Kopf Haus am Turm

Margarethenhöhe

zurueck
weiter

Benannt wurde die im Jahre 1900 gegründete Margaretenhöhe nach ihrer Stifterin Margarethe Krupp. Die ersten Häuser wurden1910 fertig gestellt. Die Siedlung wurde für die Beschäftigten der Firma Krupp errichtet. Bis heute sind sie bei den Angestellten heiß begehrt. Nach dem Krieg wurden auf dem angrenzendem Gelände Mehrfamilienwohnhäuser gebaut.

Das Siedlungsgelände ist von Wäldern und Grünanlagen umgeben.Besonderes sehenswert ist der Markt mit den umliegenden Gebäuden (Markttage sind Mittwoch und Samstag). Große Teile der Margarethenhöhe sind unter Denkmalschutz gestellt, Die Siedlung ist als Sehenswürdigkeit weit über die Grenzen Essens bekannt und zieht regelmäßig viele Besucher an.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Zentrale Haltestelle
Laubenweg

Straßenbahnlinie U 17
Buslinien 142 und 169

Links

http://www.essen-margarethenhoehe.de
Homepage der Stadt Essen

  VRR Fahrplanauskunft